K-Wurf

Wir erwarteten den K-Wurf von Fantasia und Gavi um den 14. April herum. Als reiner Neva-Wurf waren Katerchen und Kätzinnen in den folgenden Farbstellungen zu erwarten: Seal-point und Blue-point mit oder ohne tabby, mit oder ohne white und mit oder ohne silver. Tabby-Kitten konnten Classiczeichnung aufweisen.

Statt am Samstag, den 14. April zur Welt zu kommen, entschlossen sich die Nevchen dann aber, schon zwei Tage früher in den Bambuswald hineinzuschneien: Am 12 April, nachmittags um kurz nach drei Uhr setzten bei Fantasia die Presswehen ein. Wir haben sie dann umgehend zur Wurfkiste gebracht. Was aber müßig war. Denn sie hatte sich in den Kopf gesetzt, ihren Nachwuchs nicht dort, sondern hinterm Bett zur Welt zu bringen. Ab 16 Uhr 10 purzelten nacheinander fünf quirlige und äußerst stimmgewaltige Jung-Nevas in die Welt. Was von Seiten ihrer Mama mit ungewöhnlichen lauten Schreien angekündigt wurde.

Es scheinen zwei Jungs und drei Mädchen zu sein. Zur endgültigen Geschlechtsbestimmung ist es heute, am Tag der Geburt, noch zu früh. Aber zumindest ist klar, dass alle Fünfe Tabbies sind, zwei davon möglicherweise mit Classic-Zeichnung. In den nächsten Tagen wissen wir dann mehr. Fanta hat jedenfalls ihren Erstwurf mit nur wenig Nervosität gesund zur Welt gebracht, die Lütten abgenabelt, gesäubert und angelegt und sich dann mit drei Schälchen Kittenmilch gestärkt. Lustig, dass der K-Wurf am gleichen Tag Geburtstag hat wie unser D-Wurf...

Nachtrag: Leider hat eines der Mädchen uns am fünften Lebenstag verlassen, nachdem ihre Mama am dritten Tag zu hektisch aus der Wurfkiste herausgestürmt war und das Kleine, das noch an ihrer Zitze hing, gegen die Wand der Kiste schlug und nach draußen fiel. Dies wohl so unglücklich, dass es die folgenden beiden Tag nicht mehr trinken mochte, weder bei Fanta, noch handgefüttert. Genau werden wir es wohl nie wissen, was geschah und woran es gelegen hat. Tatsache ist jedenfalls, dass es am Morgen des fünften tages verstorben war. Wir haben es in unserem kleinen "Friedhof der Kuscheltiere" begraben, nicht weit von Frisby, dem unglücklichen Jungen aus dem F-Wurf von vor zwei Jahren,

Weiterer Nachtrag: Wir haben uns entscheiden, die beiden Jungs Karamba und Kameo und die beiden Mädchen Kadima und Kaipirinha zu nennen...

Sibirer vom Bambuswald