D-Wurf

Am 03. Februar 2008 haben Ch. Magic Siberians Angelina und Ch. Dorogajas El-Jano Hochzeit gefeiert. Und das wie gewohnt etliche Tage lang. Über die Tragezeit hinweg hat "Linchen" deutlich an Gewicht und Umfang zugelegt – von knapp über vierheinhalb bis auf sechseinviertel Kilogramm. Was uns dazu verleitete, mindestens mit einem gut entwickelten Fünferwurf zu rechnen. Aber da hatten wir unsere blauäugige Übermama deutlich unterschätzt! Am Nachmittag des 12. April, also 68 Tage nach dem ersten intensiven Kontakt der beiden Sibinasen hat Angelina nach kurzen, heftigen Presswehen ab 16 Uhr 02 problemlos und in Abständen von rund 20 Minuten insgesamt acht Kitten zur Welt gebracht, wovon aber leider eines tot zur Welt kam. In Anbetracht des vielköpfigen Wurfs sind wir trotzdem froh und glücklich über die sieben properen Babies mit ihren unerwartet hohen Geburtsgewichten.

Wir begrüßen im Bambuswald (in der Reihenfolge ihres "Hereinschneiens"): D'Artagnana vom Bambuswald, die Erstgeborene, ein Black-tabby Mädchen von 104 Gramm und eine echte Kämpfernatur. Ihm folgt Dodo vom Bambuswald, ein 104 Gramm wiegender Nevakater, dessen tatsächliche Farbe wir wie bei allen Nevchen erst in einigen Tagen erahnen können. Danach erblickte Dafkar vom Bambuswald das Tageslicht, ebenfalls ein Nevakaterchen, mit 100 Gramm nur unwesentlich leichter als Dodo. Sein Name weist übrigens auf eine Jugenderfahrung von Gila hin, die als Kind einst von einem Löwenbaby gebissen worden ist, mit Namen, natürlich, Dafka! Nummer 4 war das totgeborene Nevakitten mit 110 Gramm Gewicht, um das wir trauern – es hat nicht sollen sein. Noch unter diesem Eindruck boten wir Angelina eine Stärkung aus Aufzuchtmilch und Collate-Tropfen an, die sie dankbar aufschlabberte, um gleich daraiuf das nächste Kitten zu gebären: Dayo vom Bambuswald, schon wieder – unglaublich, wenn man an die geringe statistische Wahrscheinlichkeit denkt! – ein Neva Masquarade Katerchen, diesmal mit strammen 116 Gramm Geburtsgewicht. Tja, und dann gab es eine kleine Pause, so dass wir schon dachten, das sei es nun gewesen. Aber vonwegen! Angelina machte lustig weiter: Das nächste Kitten, diesmal nach knapp vierzig Minuten, war Dolcetta vom Bambuswald, ein mit 92 Gramm etwas leichteres Sibimädchen in Black-tabby, das so schwarz schimmerte wie der im namen anklingende italienische Wein im Glas. Wieder legte unser Mädel eine zwanzigminütige Pause ein. Und wieder dachten wir "gut, das war es dann". Aber wieder foppte uns "Linchen". Denn gegen 18 Uhr 40 setzen neue Presswehen ein und Dacapo vom Bambuswald erblickte das bereits abendliche Tageslicht. Ebenfalls 92 Gramm schwer, ebenfalls Black-tabby. Ebennfalls ein Mädchen. Wir atmeten auf. Das musste es nun gewesen sein. Sechs gesunde, putzmuntere Kitten, die bereits dabei waren, bei Mama anzudocken. Gila griff zum Telefon, um mit ihren Eltern in Frankfurt zu telefonieren. Und mitten im Gespräch, genau...! Ein kurzes Pressen, ein kurzes Drücken... Und Domino vom Bambuswald reckte sich dem Abend entgegen, 102 Gramm schwer, Black-tabby-white, ein Katerchen, anteilig fast wie ein Dominostein und sofort bestrebt, noch bevor Mama die Nabelschnur kappte, sich zur Milchbar aufzumachen. Unfassbar. Sieben propere Kitten, alle durstig, alle gesund, alle von stattlichem Startgewicht – wer hätte das gedacht?

Fotos der einzelnen Sprösslinge sind nachfolgend wie gewohnt im Wochenabstand aufgelistet. Die neuesten Fotos immer am weitesten unten (scrollen!). Ganz unten finden sich Dayo und Dolcetta, beide gut sieben Monate alt und als einzige Kitten unserer 2008er-Würfe noch auf der Suche nach einer lieben Familie (falls wir sie nicht selbst behalten!) ;-)

Bitte klicken Sie auf die Fotominiaturen, um die Ansicht zu vergrößern.

Sibirer vom BambuswaldSibi-Webcam